Formulierungtipps für die Textproduktion

Um für die Erstellung eines Textes (Composition, Letter, Description) einen möglichst natürlichen Sprachfluss zu erzielen, kann die Kollokat-Suche in einem Korpus eine wertvolle Hilfe sein. Eine Kollokation ist eine Gruppe von zwei oder mehreren Wörtern, die im natürlichen Sprachgebrauch besonders häufig zusammen vorkommen. Beispiele sind etwa example of, environmental protection, to put up with. Sprache klingt dann natürlich und flüssig, wenn sie nicht nur auf Einzelwörter zugreift, sondern Sätze aus größeren Einheiten – Kollokationen – aufbaut. So bietet es sich beispielsweise für das Verfassen eines Composition zur Thematiken wie Consumer Society, Advertising, etc. an, zum Nomen offer einige treffende Kollokate parat zu haben. Im folgenden Screenshot finden Sie beispielhaft eine Kollokatsuche nach passenden Adjektiven zum Substantiv offer.

Download (PDF, 244KB)

Quelle: British National Corpus


Wie führt man eine Korpussuche durch?

(Farben siehe Einkreisungen auf dem Screenshot):

  1. Klick —> LIST
  2. Suchfeld WORD(S) —> offer.[n*]
  3. Klick —> COLLOCATES —> Suchfeld [j*]
  4. 1. Fenster neben COLLOCATES —> 1
  5. 2. Fenster neben COLLOCATES —> 0
  6. Klick —> SEARCH
  7. Es erscheinen rechts unter CONTEXT in absteigender Frequenz die häufigsten Adjektive zu offer.
  8. Anklicken der BOX links neben einem der Adjektive zeigt unten die Einbettung der Wortkombination in ihre Kontexte an.
  9. Beachten Sie: Für die Arbeit mit dem British National Corpus ist eine vorherige Registrierung erforderlich, die kostenlos und ohne jede weitere Verpflichtung ist.

LEGENDE:

  • Zu 2.: [n*] steht für noun

  • Zu 3.: [j*] steht für adjective
  • Zu 4. und 5.: In den Fenstern ist einzustellen, wie viele Wörter vor und/oder nach dem Zielwort angegeben werden sollen.