Ablauf einer Gruppendiskussion

Das Format “Mündliche Gruppendiskussion” kann in drei verschiedenen Varianten geprüft werden:

–  Role Play (Diskussion mit zugeteilten Rollen über ein vorgegebenes Thema und dem Ziel der Lösung eines Problems. Sie finden —> hier Beispiele.)


–  Consensus Gap Activity (Gesprächsteilnehmer wirken an der Lösung einer gestellten Aufgabe mit. Sie finden —> hier einige Beispiele.)


–  Guided Discussion (Die Gruppe diskutiert ein Thema anhand vorgegebener Stichpunkte möglichst umfassend, tiefgründig und kontrovers. Sie finden —> hier Beispiele.)


Ablauf der Gruppendiskussion

  1. Es werden Gruppen zu vier oder fünf Personen nach dem Zufallsprinzip zusammengelost.
  2. Zu Beginn der 20-minütigen Vorbereitungszeit werden die Materialien (Rollenkarten, Diskussionsaufgaben etc.) an die Gruppenmitglieder verteilt.
  3. Während dieser Einlesezeit dürfen die Gruppenmitglieder nicht kommunizieren, es ist jedoch erlaubt, ein Lexikon (einsprachig und Deutsch-Englisch) zu verwenden und Notizen anzufertigen.
  4. Diese Notizen dienen im Gesprächsverlauf als Gedächtnisstütze, offensichtliches Ablesen ist nicht erlaubt.
  5. Die Diskussion beginnt mit der so genannten “geschützten Minute”, d. h. die Gruppenmitglieder stellen reihum ihre Position vor (s. o. Rollenspiel) bzw. äußern sich zur auf dem Arbeitsblatt vorgegebenen Individual Task (s. o. Consensus Gap Activity – Guided Discussion).
  6. Es schließt sich – je nach Format und Aufgabenstellung – die Diskussion innerhalb der Gruppe an.
  7. Dauer: 20 Minuten (4 Gesprächsteilnehmer), 25 Minuten (5 Gesprächsteilnehmer).

 Material für ein englisches Konversations-Spiel, das genau so vergnüglich wie sinnvoll ist, finden Sie —> hier.