Vier ausgearbeitete Gruppendiskussionen

Wie der Terminus Consensus Gap Activity bereits vorgibt, soll die Gruppe über vorgegebene Aspekte zu einem bestimmten Thema einen Konsens finden. Im vorliegenden Beispiel einer Gruppendiskussion zur Thematik “New School”, das sich für eine beliebig große Gruppe eignet, beginnen die Diskussionsteilnehmer im Rahmen der so genannten Individual Task reihum mit der kurzen Beschreibung ihrer eigenen Einstellung zur Schule, um dann in  Group Task 1 Vorschläge zur Neustrukturierung von Schulen zu diskutieren und wenn möglich zu einer für alle akzeptablen Position zu kommen.  Group Task 2 dient zur Äußerung eigener Vorschläge und Ideen und soll das Thema – falls noch Zeit ist – abrunden. Jeder Schüler bekommt zum Einlesen das gleiche Arbeitsblatt.

Die vorliegende Aufgabenstellung eignet sich vorrangig für die 13. Jahrgangsstufe. Wenn sie bei einer niedrigeren Klassenstufe zum Einsatz kommen soll, empfiehlt sich eine Vorentlastung des Themas im Unterricht.


Im zweiten Beispiel geht es um den Traum, den jeder schon geträumt hat, den Millionengewinn im Lotto. Auf der Basis eines Arbeitsblatts einigt sich die Gruppe anhand vorgegebener Stichpunkte, welche Kriterien in einen Leitfaden für Lottogewinner aufgenommen werden sollen. Da jeder Schüler ein identisches Arbeitsblatt bekommt, eignet sich die Aufgabe für Gruppen jeglicher Größe.


Das dritte Beispiel hat Sprichwörter und Redensarten zum Thema. In einer Gruppe bis zu fünf Schülern bekommt jeder sein individuelles Arbeitsblatt. Reihum stellen die Schüler “ihr” Sprichwort vor, diskutieren in der Group Task 1 anhand einer Definition des Begriffs “Sprichwort” über echte und falsche Sprichwörter und – falls noch Zeit bleibt – bemühen sich in der zweiten Group Task ein eigenes Sprichwort zu kreieren. Bei beiden Group Tasks geht es weniger um ein perfektes Endergebnis als eine möglichst interessante und tiefgründige Diskussion.


Ein weiteres Beispiel befasst sich mit dem, was im Deutschen “Sankt-Florians-Prinzip” genannt wird, im Englischen hingegen NIMBY  (Akronym für Not In My BackYard). Ausgehend von einem Brainstorming zu dieser Thematik in der Individual Task sollen die Schüler das in ihrer Stadt geplante Projekt eines Mobiltelefonmasts aus der Warte verschiedener Bürger beleuchten und dann zu einem Konsens kommen, wie man durch gezielte Information der Bürger typische NIMBY-Protestaktionen vermeiden kann. Die Diskussion kann in einer Vierer- oder Fünfergruppe geführt werden. Alle Schüler bekommen das gleiche Arbeitsblatt zur Vorbereitung.